Elektro-Beleuchtung in SG-Gräfrath

Als das Tiefbau-Amt der Stadt Solingen 1975 die letzte Gaslaterne abbaute, da knallten doch tatsächlich dort die Sektkorken. Diesem Modernisierungswahn fielen auch die stattlichen Gaslampen im historischen Ortskern von Gräfrath zum Opfer. Sie wurden “modernisiert” und auf elektrische Stromversorgung umgestellt.

Heute nur noch ein trauriges Beispiel: der Zustand der ehemals prächtigen Gaslampen im historischen Stadtkern von Solingen-Gräfrath mit seinen jahrhundertealten, Fachwerk- und Schieferhäuser; elektrifiziert, als Verkehrs- und Werbeschildträger missbraucht, nur noch heruntergekommen und ungepflegt. Auch hier einige eindrucksvolle, traurige Beispiele für unsere Gruselgalerie. Was wäre es heutzutage für eine warme Atmosphäre in diesem historischen Ortskern, wenn dort Gaslampen brennen würden anstelle des kalten Lichts der Energiesparbirnen!